Ursulas Erklärung zum Prozess am 17. November 2020

Posted on

Liebe Freunde und Mitkämpfer für die Wahrheit,

Ihr wißt, daß ich am 5. November aus aus der Haft entlassen wurde, nach voller Verbüßung meiner Gefängnisstrafe.

Inzwischen gibt es in der Bundesrepublik ein allgemeines Übernachtungsverbot.
Ohne Übernachtungsmöglichkeit wäre die Teilnahme an einem Gerichtsverfahren in Berlin für mich nicht möglich.

Daher stellten mein Rechtsanwalt und ich den Antrag, den Termin am 17. November zu verschieben, was auch im Hinblick auf meine noch nicht behobenen Gehörprobleme wünschenswert wäre.

Dem wurde nicht stattgegeben.

Man wünschte also in jedem Fall – ob ich der Verhandlung folgen könne oder nicht – über mich zu verhandeln.

Ich bin zur Zeit nicht voll verhandlungsfähig!
Kommt noch aufgrund der Coronaverordnungen ein Abstands- und Maskengebot hinzu, müßte ich fortwährend um Wiederholung des Gesprochenen bitten.

Dieses Festhalten, trotz guter nicht-juristischer Gründe, an dem 2. Amtsgericht-Verfahren ist eine Bankrotterklärung der BRD Justiz.

Hinzu kommt, daß durch den § 130 StGB, Volksverhetzung, als Gesetz im Strafgesetzbuch der BRD, der Artikel 5 GG so gut wie abgeschafft ist.

Ein Justizskandal ersten Ranges!
Die Anklage steht nicht auf dem Boden des Grundgesetzes und übergeordneten Völkerrechts.

Ursula Haverbeck,
16. 11. 2020

Quelle: freiheit-fuer-ursula.de

Wer kann, hin da!
Frau Haverbeck unterstützen, zur Not Beschützen!

Morgen steht Ursula Haverbeck in Berlin schon wieder vor Gericht.

Kriminalgericht Moabit
Turmstraße 91

Saal 455 | 12.15 Uhr

7 thoughts on “Ursulas Erklärung zum Prozess am 17. November 2020

    1. Liebe Frau Haverbeck!
      Nach Berlin kann ich nicht, zu weit, zu wenig Zeit, die Familie braucht mich, aber ich bin in Gedanken bei Ihnen und sende Ihnen viel Kraft und Gelassenheit.
      Sie sind eine mutige Frau und Vorbild für uns alle.
      Danke.
      Heidrun Anwander

  1. …Sehr geehrte Frau Haverbeck..
    ..welch absonderliches Jammertal …was is das für eine Justiz…in welcher Art Staat leben wir nun…welcher Art Personen, welcher Art Gesinnung sind Anklage und Richter(schaft)…welche gemeinsame innere Bindung mag diese Menschen wohl einigen um solch Spektakel ernsthaft zu inszenieren..
    Verehrte Frau Ursula Haverbeck….
    …haben Sie meine Verehrung…
    …haben Sie meinen Respekt…
    In Treue bei Ihnen..
    Ihr….J.H.

  2. Liebe Frau Haverbeck, mit dem 2. Bereinigungsgesetz im Jahre 2007 wurde der Artikel 15 im GVG aufgehoben. Somit gibt es nur noch Privat- und Schiedsgerichte. Versuchen Sie die Eröffnung des Verfahrens durch den Richter zu verhindern, in dem Sie ihn nach seiner Legitimation nach Artikel 101 GG fragen. Dies kann er auch eidesstattlich Versichern, sollte der Richter der Legitimation nicht nachkommen, was er definitiv nicht kann, brechen Sie die Verhandlung aus Befangenheitsgründen ab. Denken Sie bitte daran, Sie sind Ursula aus der Familie Haverbeck, sie sind ein Mensch und nicht die juristische Personen in Form ihres Personalausweis. Im übrigen, wurden auch die Einführungsgesetze der ZPO und der StPO, der Geltungsbereich auch gelöscht. Gesetze ohne Geltungsbereich, sind aus Gründen der Rechtssicherheit nichtig, urteilte das Bundesverfassungsgericht.
    http://lexetius.com/GVG/15/
    http://www.gesetze-im-internet.de/stpoeg/__1.html
    http://www.gesetze-im-internet.de/zpoeg/__1.html

    Ihr Anwalt sollte das auch wissen!

    Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und wünsche Ihnen viel Erfolg!!!

  3. Liebe Frau Haverbeck,
    Ihre beherzte und aufrichtige Haltung ehrt Sie über alle Maßen. Sie sind ein leuchtendes Vorbild für ein Großteil dieser Gesellschaft. Möge Gott die Ihnen zugeteilten Prüfsteine abschwächen und Ihnen die Kraft und Resilienz zu einem starken Rüstzeug dazu geben, sie unbeschadet bewältigen zu können.
    Mit Gottes Beistand und den vielen Gebeten Ihrer Mitstreiter im Geiste freue ich mich von Herzen über Ihren Freispruch in diesem Willkür- und Unrechtsprozess und ferner über den Sieg der Wahrheit!
    Ihnen, Frau Haverbeck, wünsche ich Gesundheit, Gerechtigkeit und Gottes reichen Segen.
    Behalten Sie sich Ihr Rückgrat, Ihre Tapferkeit und vor Allem Ihren Humor einer wahren Deutschen Seele. Mein Respekt und meine Anerkennung!
    mit einem mutzusprechendem Gruß aus dem Chiemgau/Oberbayern
    Patric H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.