Informationen

Axel Möller / Altermedia vor Gericht

Das wichtigste deutsche Netzportal Altermedia Deutschland, gerät stärker unter Druck. Am Dienstag begann vor dem Landgericht Rostock der Prozess gegen die beiden mutmaßlichen Betreiber der Seite

Während Staatsanwalt Andreas Gärtner die Anklageschrift verlas, feixten im Zuschauerraum dutzende Personen. Der Richter musste die Verlesung unterbrechen und die Gruppe zur Ordnung rufen. Neben führenden NPD-Funktionären, nahm auch die Lebensgefährtin des inhaftierten Horst Mahler im Zuschauerraum Platz.

Rund 50 “Straftaten” werden den beiden aus Stralsund stammenden Personen vorgeworfen. Zwischen Dezember 2008 und Juli 2010 sollen sie sich über die Netzseite der Volksverhetzung, Beleidigung, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Bedrohung und Aufforderung zur Begehung von Straftaten schuldig gemacht haben.

Mit Sprüchen wie „Alles Gute lieber Adolf“, feierten die Betreiber auf der Seite den Geburtstag Adolf Hitlers und leugneten mehrfach den Holocaust. Das Tagebuch der Anne Frank wurde als „gefälschtes Judenmachwerk“ und Menschen jüdischen Glaubens als „Drecksvolk“ bezeichnet. Während der Angeklagte R. regungslos blieb, lachte Möller mehrfach über die vom Staatsanwalt zitierte Hetze und nickte zustimmend mit dem Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.